Iron Port

Es ist Freitag kurz nach 17 Uhr und die letzten Arbeiter verlassen ihren Arbeitsplatz. Der Hafen wird leer. Die Geräte, die den ganzen Tag in Betrieb waren, kühlen langsam ab uns geben einen leichten Dunst ab. Die feuchte Luft nimmt ihn auf. Rohe Eisenblöcke liegen unsortiert auf dem ganzen Gelände verteilt. Anscheinend schon eine ganze Weile unberührt. Davon zeugt eine dicke Rostschicht. Ich liebe diese rotorangefarbenen Töne!
Die dicken Ketten, die sonst zum Bewegen großer Gewichte zuständig sind, ruhen nun nach langer Arbeitswoche — die perfekten Verhältnisse für ein paar schöne Portraits!

Sweta Meininger

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.