Crop Sound

Ein frisch abgeerntetes Feld hat einen unbeschreiblichen Duft. Es riecht aromatisch nach getrocknetem Heu.  Insbesondere wenn es sich um ein Weizenfeld handelt, versetzt mich der Geruch in alte Zeiten. Er öffnet mir den Einblick in das Leben der Bauer, die von der Morgenröte bis zum Sonnenuntergang ihre Felder bewirtschaften. Als wäre ich ein Teil davon. Als hätte ich bei der Ernte mitgearbeitet und für den kommenden Winter vorgesorgt.

Nach der Arbeit saßen die Bauern und ihre Leibeigenen auf dem Feld, um den Abschluss ihrer Arbeit zu feiern und zusammen zu singen. Sofort kommen mir die Bilder von Konstantin Lewin, aus dem Roman ”Anna Karenina“ von Lew Tolstoi, vor die Augen und die gemeinschaftlichen Stunden der Arbeiter am Abend.

”Vielleicht bin ich deshalb glücklich, weil ich mich über das freue, was ich habe und mich nicht über das gräme, was mir unerreichabr ist“
— Lewin im Gedanken an Kitty

Sweta Meininger